Skip to main content

✓✓✓ Werte dein Outfit mit modischen Schmuckstücken auf!

Goldarmband für Herren: edles Accessoire für jeden Anlass

Schmuck gewinnt bei den Männern einen immer größeren Stellenwert und wird bei weitem nicht nur in seltenen Ausnahmen getragen. Gerade Armbänder aus verschiedenen Materialien wie aus Silber, Leder, aus Perlen oder eben aus Gold sind ein trendiger Blickfang. Ein Goldarmband für Herren ist vielseitig kombinierbar und büßt auch nach vielen Jahren des Tragens nichts von seiner Ausstrahlung ein. Seit langer Zeit ist Gold darüber hinaus eine Wertanlage. Schmuckstücke sind damit bei Männern und Frauen gleichermaßen eine Anlage für die Zukunft. Damit wird aus einem dekorativen Goldarmband für Herren noch ein wenig mehr. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die verschiedenen Goldarten und den Feingehalt des Goldes genau wie über die wichtigen Dinge auf die Sie bei einem Kauf von Schmuckstücken aus Gold achten sollten.


Die Geschichte des Goldes

Gold blickt als Edelmetall bereits auf eine sehr lange Geschichte zurück und gilt als Auslöser von zahlreichen kriegerischen Handlungen. Um dieses Material ranken sich interessante Legenden, denen zufolge ganze Städte aus reinen Gold existieren sollen. Aus Gold werden seit vielen Jahren kostbare Schmuckstücke hergestellt, es gilt in Münzen als Wertanlage und kommt auch nicht selten bei den Zähnen zum Einsatz. Damit handelt es sich um ein besonders vielseitiges Edelmetall, welches nicht nur als Goldarmband für Herren zum Einsatz kommt. Die Faszination von Gold ist jedenfalls seit Jahrhunderten ungebrochen. Der Beweis sind sicherlich die Zeiten des Goldrausches, in dem alle Beteiligten auf der Suche nach dem großen Goldfund waren.

Bis heute zeichnet sich Gold durch seine Beständigkeit aus. Der Wert von Gold schwankt jedenfalls nicht so stark wie der Wert von anderen Metallen oder gar von Geld. In der Vergangenheit entsprach sogar der Goldwert direkt dem Wert der Währung. In anderen Worten gesagt war Gold früher ein universelles, nicht zu vergessendes Zahlungsmittel. Darüber hinaus steht Gold auch für seine Langlebigkeit und ist damit ein beliebtes Geschenk unter Liebenden. Armbänder, Ketten und Ringen aus Gold, am besten noch mit Diamanten für die Damen. Und ein Goldarmband für Herren – vielleicht sogar noch mit einer passenden Gravur, ganz nach Geschmack. Es ist daher wenig verwunderlich, dass Gold als Edelmetall in der Liebe ebenfalls eine besondere Bedeutung besitzt. Darüber hinaus zeigt Schmuck aus Gold neben einem klassischen Bewusstsein für zeitlose Schönheit auch, dass der Träger nicht ganz arm ist und sich diesen Schmuck leisten kann.


Die Vorteile von einem Goldarmband für Herren

Gold besitzt als Edelmetall einige Vorteile, die ruhig besonders hervorzuheben sind. Im Periodensystem direkt neben dem begehrten Metall Platin angesiedelt, besitzt Gold eine ähnliche Beständigkeit. Darüber hinaus läuft Gold im Vergleich zu anderen Metallen eben nicht an. Ein goldenes Armband bleibt damit auch golden, silberne Armbänder können hingegen durchaus anlaufen. Nicht zuletzt ist Gold leicht zu verarbeiten und lässt sich relativ leicht in viele Formen bringen. Kunstvolle, feine Schmuckstücke sind damit die Folge der Eigenschaften des Materials. Da Gold in verschiedenen Farben erhältlich ist, müssen die Armbänder nicht ausschließlich aus Gelbgold bestehen, welches immer noch besonders verbreitet ist. Eine Kombination der verschiedenen Goldarten oder eher Mischungen ist ebenfalls möglich und auch für Männer sehr gut geeignet. Reines Gold kann nämlich bei Schmuckstücken nicht verwendet werden, dadurch ist ein Goldarmband für Herren auch nicht weich, sondern zeichnet sich durch seine Festigkeit aus.


Unterschiedliche Materialien beim Goldarmband für Herren

Als Material zeichnet sich Gold besonders durch seine einfache Bearbeitung aus. Da es sich um ein Material mit einer eher geringen Festigkeit handelt, kann es problemlos zu feinen Armbändern mit filigranen Kettengliedern verarbeitet werden. Schmuckstücke bestehen darüber hinaus bei weitem nicht nur aus einem einzigen Gold in gleicher Qualität. Unterschieden wird zunächst einmal in Gelbgold, Weißgold und Rotgold. Alle drei Goldarten zeichnen sich durch eine edle Optik sowie durch ihre besondere Langlebigkeit aus. Darüber hinaus wird beim Gold in verschiedene Wertigkeiten oder in die Karatzahl unterschieden.

Nicht zuletzt gibt es auch goldene Männerarmbänder, die aber nicht aus Gold bestehen. Die günstigere Alternative zu einem echten Goldarmband für Herren ist sicherlich die Option aus Edelstahl. Diese Armbänder sind in Gold eingefärbt und ebenfalls über einen langen Zeitraum hinweg einsetzbar. Das Material Edelstahl ist deutlich günstiger als Gold, besitzt einen geringeren Wert und ist allgemein ebenfalls gut verträglich. Sie können sich also bei einem Goldarmband zwischen den Modellen aus echtem Gold und den Modellen aus günstigerem Edelstahl entscheiden. Wobei allerdings gesagt werden muss, dass die Armbänder aus echtem Gold schon die beliebtere Variante darstellen.


Ein Goldarmband für Herren aus Gelbgold

Am häufigsten wird bei Schmuckstücken sicherlich Gelbgold verwendet. Reines Gold ohne weitere Beimischungen besitzt eine Farbe, die als gelblich mit einem Rotstich bezeichnet werden kann. Die satte gelbe Farbe vom Gelbgold wird durch das Beimischen von Silber und auch von Kupfer erzielt. Dabei muss ein ganz bestimmtes Verhältnis eingehalten werden, damit die Farbe auch wirklich passt. Interessanterweise ist die so erzielte Farbe deutlich beliebter als die Farbe des reinen Goldes. Nicht nur bei Schmuckstücken ist diese Farbe oder wohl eher Mischung die am meisten gesehene. Selbst Münzen oder Zahnfüllungen zeigen sich genau wie Ringe, Ketten und Ohrringe in dieser Farbe. Ein Goldarmband für Herren aus Gelbgold ist damit eine sehr begehrte Option für ein zeitlos ansprechendes Schmuckstück.


Weißgold als Material für das goldene Armband

Im ersten Moment wird dieses Gold häufig für sehr helles und glänzendes Silber gehalten. Doch um Silber handelt es sich bei Weißgold nicht. Vielmehr wird hier eine andere Mischung als beim Gelbgold und beim Rotgold verwendet. Beim Weißgold wird Platin oder Palladium beigemischt. Allerdings gibt es auch Schmuckstücke aus Weißgold, die ihre Farbe durch die Beimischung von Nickel erhalten. In diesem Fall ist Vorsicht angebracht, da sehr viele Männer und Frauen allergisch auf Nickel reagieren. Ein genauer Blick auf die angegebene Mischung ist bei jedem Schmuckstück aus Weißgold daher unbedingt zu empfehlen. Im Falle einer Allergie haben Sie sonst sicherlich nicht lange Freude an Ihrem Armband. Eine Nickelallergie ist übrigens am Jucken genau wie an einem schmerzhaften Ausschlag rund um die Stelle des Armbandes zu erkennen. Im Gegensatz zu Silber bleibt Weißgold hell, glänzt und läuft auch nach vielen Jahren nicht dunkel an. Ein Goldarmband für Herren aus Weißgold kann damit durchaus eine interessante Lösung sein, wenn Sie die typisch gelbe Farbe vom Gelbgold nicht ganz so mögen.


Rotgold erschafft raffinierte Armbänder

Haben Sie den Begriff Russengold oder Türkengold auch schon einmal gehört? Damit ist keine abfällige Bezeichnung oder ähnliches gemeint, es handelt sich einfach um den oft verwendeten Begriff für Rotgold. Gold in der roten Farbe wird dadurch erzielt, wenn das Verhältnis von Kupfer und Silber angepasst wird. Kupfer als Metall zeichnet sich durch die eher rote Farbe aus. Im Rotgold befindet sich daher ein großer Kupfergehalt bei einem kleinen oder kaum vorhandenen Silbergehalt. Rotgold ist recht hart, trotzdem werden auch Armbänder aus diesem Gold gefertigt. Interessante Lösungen sind gerade optisch gesehen auch Kombinationen aus den einzelnen Mischungen oder Goldarten. Durch die Kombination von gelbem, weißem und rotem Gold entstehen ebenfalls raffinierte Schmuckstücke.


Der Goldgehalt beim Goldarmband für Männer

Schmuckstücke aus Gold haben immer noch die Bezeichnung von 333er Gold, 585er Gold oder 750er Gold. Doch was verbirgt sich wirklich hinter diesen Bezeichnungen? Gemeint ist mit diesen Zahlen der Feingehalt des Goldes, also wie viel Gold wirklich in dem Schmuckstück enthalten ist. Desto höher diese Zahl ist, desto höher ist auch der Goldgehalt und damit der Wert des Armbandes. Auf diese Bezeichnung zu achten ist damit gerade dann sinnvoll, wenn Sie wert auf eine hohe Reinheit des Goldes legen oder die Artikel vielleicht sogar als Wertanlage verstehen. Reines Gold mit einem Goldgehalt von fast 100 Prozent ist übrigens zu weich, um als Schmuckstück genutzt zu werden. Darüber hinaus gefällt die Farbe nicht immer. Dieses reine Gold ist damit vor allem eine Wertanlage. Schmuckstücke bestehen für den Erhalt einer größeren Festigkeit nie aus reinem Gold, sondern immer aus Mischungen mit anderen Metallen.

Sie finden ein Goldarmband für Männer aus verschiedenen Goldarten wie Gelbgold oder Weißgold genau wie mit unterschiedlichen Karatzahlen. Denn der Feingehalt des Goldes wird sehr oft auch als Karat bezeichnet. Die Bezeichnungen sind übrigens international angepasst. Allerdings wird nicht in allen Ländern die Mischung als Gold bezeichnet. Unser in Deutschland oft verbreitetes 333er Gold ist für die Menschen in Italien oder auch in der Schweiz gar kein richtiges Gold. Dort wird der Name Gold erst bei einem Gehalt von 75 Prozent akzeptiert. Die jeweiligen Schmuckstücke besitzen damit auch Unterschiede von Land zu Land. Als teuerste für den Schmuckbereich verwendete Mischung kann das 833er Gold verwendet werden. Der Goldgehalt ist dabei sehr hoch und das Material ist wirklich sehr weich. Als Armband ist eine solche Mischung daher nur bedingt geeignet.


Goldarmbänder aus 333er Gold

Hierzulande werden Ringe, Ketten, Ohrringe und auch Goldarmbänder für Herren sehr oft aus 333er Gold hergestellt. Dabei handelt es sich um Schmuckstücke mit einem Feingoldgehalt von nur 33,3 Prozent, einem sehr niedrigen Wert. In diesem Fall ist viel Silber beigemischt. Die einzelnen Stücke zeichnen sich eher durch einen goldenen Stich als durch eine satte goldene Farbe aus. Dafür sind diese goldenen Armbänder sehr günstig und sehen über viele Jahre hinweg sehr schön aus. Ein Anlaufen müssen Sie auch bei dieser Mischung nicht befürchten und im Vergleich sind diese Schmuckstücke noch immer deutlich wertvoller als es beispielsweise bei Silber der Fall ist. Vor allem bei Ringen und bei Armbändern wird diese Mischung gerne verwendet. Nur in Deutschland ist 333er Gold auch wirklich als Gold zu bezeichnen. In anderen Ländern muss der Goldgehalt schon ein wenig höher liegen.


Schmuckstücke aus 585er Gold

Mit einem Goldgehalt von 58,5 Prozent, einer satten goldenen Farbe und einer immer noch recht hohen Festigkeit sind Schmuckstücke aus 585er Gold sehr beliebt. Diese Mischung wird gerne bei einem Goldarmband für Herren verwendet und kommt auch bei Uhren aus Gold zum Einsatz. Dank der guten Stabilität eignet sich das Gold mit 14 Karat gut für ein Goldarmband für Herren. Vor allem in den orientalischen Ländern handelt es sich um eine beliebte, häufig verwendete Goldmischung.


750er Gold bei Armbändern

Eine der teuersten Mischungen beim Gold ist die vom 750er Gold. In so manchem Land wird erst bei einer solchen Mischung überhaupt von Gold gesprochen. Bei einem Goldgehalt von 75 Prozent ist der Wert eines Schmuckstückes natürlich sehr hoch, doch die Festigkeit ist es nicht. Anders gesagt sind Armbänder für Herren mit einem Goldgehalt von 75 Prozent recht weich und daher nicht ganz so häufig anzutreffen. Vielmehr wird diese Goldmischung bevorzugt für Broschen und Ketten verwendet. Durch die Beimischung von weiteren Materialien ist 750er Gold allerdings im Vergleich deutlich fester als es bei reinem Gold der Fall ist.


Den richtigen Stil beim Goldarmband für Männer finden

Beim Goldarmband für Herren gibt es nicht nur unterschiedliche Materialien, die verwendet werden, sondern auch verschiedene Stile. Allgemein gesagt sind aber Panzerketten aus Gold sehr beliebt. Diese fallen ein wenig breiter und auffälliger aus. Durch unterschiedliche Dicken der Goldarmbänder können Sie ein Modell finden, welches Ihnen besonders gut gefällt. Zu vielen Männern passen die auffälligen Armbänder, die dicker und schwerer ausfallen. Andere hingegen bevorzugen einen etwas dezenteren Stil. Das Goldarmband für Herren soll ja auch zum gesamten Erscheinungsbild passen und harmonisch wirken. Wenn Sie am liebsten Jeans und schlichte Oberteile tragen, passen ganz dicke Panzerketten aus Gold vielleicht nicht ganz so gut dazu. Daher ist die Überlegung vor dem Kauf wichtig, welches Armband am besten gefällt und gleichzeitig zum eigenen Stil passt. Auf diese Weise finden Sie ein Schmuckstück, welches Ihre Persönlichkeit unterstreicht und nicht wie eine Verkleidung wirkt.


Worauf beim Kauf von einem Goldarmband für Herren achten?

Wichtig sind zum einen das Material und zum anderen die Qualität. Bei einem Goldarmband für Herren kommt es auch darauf an, dass Sie ein Zertifikat für die Echtheit des Materials erhalten. Achten Sie daher nicht nur auf die reine Optik des Armbands, sondern auch auf das entsprechende Material, sowie auf die weiteren Qualitätshinweise. So können Sie sicher sein, auch ein hochwertiges und langlebiges Armband zu erhalten. Solche Schmuckstücke aus Gold wollen ja über Jahre hinweg getragen werden und sind zusätzlich auch beliebte Erbstücke. Zu den wichtigsten Kaufkriterien zählen damit neben der reinen Optik das Material sowie die Qualität. Im Bereich Gold sind leider auch Fälschungen recht häufig anzutreffen. Zu günstige Preise oder fehlende Zertifikate sollten Ihnen daher immer zu denken geben. Wenn Sie darauf achten finden Sie sicherlich ein zu Ihnen passendes Goldarmband für Herren.

Ein Goldarmband für Herren Online Kaufen

Heute gibt es die Möglichkeit, ein Goldarmband für Herren im Internet zu kaufen. Die Sicherheit ist Online deutlich besser geworden und es wird auch mehr unternommen, um die Verbraucher und ihre Rechte zu schützen. Der Weg zu einem goldenen Armband führt daher nicht mehr ausschließlich zum Juwelier des Vertrauens. Eine große Auswahl an interessanten Armbändern aus Gold finden Sie bei verschiedenen Online-Shops. Allerdings ist dort auch nicht immer alles Gold, was glänzt. Achten Sie auf das Siegel eines Trusted Shops, um einen sicheren Einkauf zu Gewährleisten und prüfen Sie vor jedem Kauf genau die angegebenen Materialien. Auf diese Weise ersparen Sie sich im Anschluss viele Schwierigkeiten und können sich direkt auf Ihr neues Schmuckstück freuen.

Darüber hinaus können Sie Online aus verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten eine für Sie passende auswählen. Neben der klassischen Banküberweisung stehen Ihnen in der Regel auch die Zahlung mit einer Kreditkarte sowie die Bezahlung mit PayPal zur Verfügung. So können Sie eine bequeme Lösung auswählen und erhalten Ihr Goldarmband für Herren nach wenigen Tagen durch den sicheren Versand. Schließlich muss die Versandart bei Artikeln aus dem kostbaren Edelmetall ebenfalls stimmen.


Fazit: Materialien und Mischungen beim Goldarmband für Herren beachten

Ein Goldarmband für Herren bietet eine große Auswahl bei den Designs, bei der Farbe des Goldes und beim Preis. Sie können sich daher frei überlegen, ob Sie ein Goldarmband für Herren aus Gelbgold, aus Weißgold oder aus Rotgold suchen. Auch bei dem Feingehalt des Materials gibt es große Unterschiede beim Wert genau wie bei der Festigkeit. Suchen Sie sich ein Goldarmband für Herren nach Ihrem Geschmack in der von Ihnen gewünschten Preisklasse aus. Damit erhalten Sie ein Schmuckstück, welches Sie über Jahre hinweg zu vielen Anlässen tragen können. Dank des edlen Metalls brauchen Sie ein Anlaufen von Ihrem Goldarmband für Herren nicht zu befürchten.