Skip to main content

✓✓✓ Werte dein Outfit mit modischen Schmuckstücken auf!

Auch die Lederkette stellt, die das Lederarmband, ein modisches Accessoire für den Mann von Welt dar. Verschiedene Größen und Designs lassen das Herz jedes Leder-Fans höherschlagen. Durch das Tragen von Lederschmuck wird nicht nur Modebewusstsein, sondern auch das Prinzip der Freiheit ausgestrahlt, was Lederketten in den letzten Jahren einen großen Beliebtheitspush beschert hat.

Was auch immer man vor hat – Die Lederkette ist stets ein treuer Begleiter, der nicht nur wie bereits erwähnt Modebewusstsein und den Freiheitsgedanken symbolisiert, sondern auch für Coolness und Gelassenheit steht.

Die Geschichte des Leders

Wie Sie auch in dem Artikel zu Lederarmbändern lesen können, hat man Leder schon zur Fertigung der Kleidung des legendären „Ötzi“ genutzt. Schon in der Antike hat Leder also bei der Herstellung von Kleidung und Schmuck eine große Rolle gespielt.

Im 4. Jahrtausend vor Christus wurde Leder dann zunehmend pflanzliche gegerbt, was sich durch verschiedene Abbildungen auf Sarkophagen von reichen Ägyptern belegen lässt.

Später, als das römische Reich sich ausbreitete, wurde Leder hauptsächlich zur Herstellung von Ausrüstung für das römische Heer verwendet. Nachdem das römische Reich immer mehr an Macht verlor, kam Karl der Große an die Macht und regulierte die Lederproduktion und den Handel mit Produkten aus Leder. Er führte nicht nur eine Steuer ein, sondern erlaubte darüber hinaus nur wenigen Regionen, Leder überhaupt zu produzieren und zu verarbeiten.

Seit der Moderne wird Leder immer mehr für Kleidung benötigt, die besonders beansprucht wird, etwa für Arbeits- oder Motorradkleidung – Hier spielt die Widerstandsfähigkeit des Leders gegen Wind und Wetter eine entscheidende Rolle.

Auch die Ketten kann mehr für mehr Individualität gravieren lassen, sodass die Kette zu dem Lederarmband mit Gravur ein passendes Schmuckstück darstellt.

 

Das Material

Unter Leder versteht man grundsätzlich gegerbte Tierhaut – Je nach Herkunft chemisch oder pflanzlich. Die natürliche Faserstruktur des Leders bleibt dabei erhalten, was für eine einmalige Optik und den ein oder anderen Hingucker sorgen kann. Das Material an sich wird aus der Lederhaut des jeweiligen Tieres gewonnen, dem „Dermis“.

Leder ist sehr zäh und fest, gleichzeitig aber auch geschmeidig, weshalb es sich nicht nur für die Herstellung von Schmuck, sondern auch von Kleidung eignet. Betrachtet man die Haltbarkeit der Accessoires und Kleidung aus Leder, so kann man feststellen, dass die Lebensdauer enorm hoch ist, weil Leder eben sehr robust ist.

Es ist darüber hinaus nicht wasserdurchlässig – Wobei es dennoch eine gewisse Atmungsaktivität aufweist, weil Luft- und Wasserdampf ungehindert das Material durchdringen können.

Je nach Verarbeitungsweise des Materials kann man Leder mit verschiedenen Eigenschaften kaufen – Die Unterschiede liegen hier in Dichte, Zugfestigkeit und Dehnbarkeit des Materials. Je nach Qualität bietet das Leder verschieden starke Narben und eine unterschiedliche Lichtbeständigkeit.

Die verschiedenen Arten des Leders

Nappaleder: Echtes Nappaleder ist glatt und weich und wird entweder aus der Lederhaut des Schafes oder Kalbes gewonnen. Es besitzt eine durchgehende Färbung und ist zugerichtet – Das heißt, dass die Poren des Leders durch mehrere Schichten verschlossen werden, wodurch das Material widerstandsfähiger gegen Nässe und Schmutz wird. Grundsätzlich wird heute all das Leder als Nappaleder vermarktet, welches besonders weich und geschmeidig ist, unabhängig davon, von welchem Tier es stammt.

Boxcalf: Das Leder, was man vom Kalb entnimmt, wird Boxcalf genannt. In der Regel bestehen Schuhe aus Boxcalf, aber auch Taschen werden aus Boxcalf gefertigt. Das Material besitzt feste Narben und ist sehr schmiegsam, allerdings trotzdem sehr reißfest und straff.

Rindbox: Rindbox hat eine wesentlich geringere Faserdicke als Boxcalf, ist ansonsten aber mit diesem identisch. Für Arbeitsschuhe eignet sich Rindbox ganz besonders, da es biegsam ist und trotzdem eine stabile Struktur hat.

Ziegenleder: Ziegenleder hat auf der Narbenseite ein halbmondförmiges Muster aus Deckhaarlöchern und ist damit eigentlich nahezu unverwechselbar. Sogenanntes Marokkoleder besteht aus Ziegenhaut, die geschwärzt wird und sehr feine Narben hat. Ansonsten ist Ziegenleder in diversen Formen erhältlich, so zum Beispiel auch als durchgefärbtes, feines Oberleder mit glatter Oberfläche.

Schafsleder: Diese Art von Leder wird auf verschiedenste Arten und Weisen bearbeitet, wodurch immer einzigartige Effekte erzielt werden. Oft versucht Schafsleder, Ziegenleder zu imitieren, wobei natürlich die einzigartige Musterung des Ziegenleders fehlt. Waschleder wird ebenfalls aus Schafsleder hergestellt; es wird sehr dünn ausgeschliffen und ist quasi waschbar, ohne dass man Einbußen in der Qualität des Materials hinnehmen muss. Es spielt keine Rolle, wie oft Waschleder nass oder gewaschen wird – Es bleibt stets weich.

Pferdeleder: Pferdeleder ist ähnlich geschmeidig wie Boxcalf und besitzt normalerweise eine Dicke von 1,6 bis 1,8 Zentimeter. Der Preis für Pferdeleder ist aufgrund von Angebot und Nachfrage noch relativ hoch; wir empfehlen, auf ein anderes Leder zurückzugreifen. Pferdeleder ist nämlich nicht sehr verbreitet und die Hinterpartie des Pferdes, aus der das Leder gewonnen wird, ist verhältnismäßig klein.

Reptilienleder: Marken wie Lacoste dürften wohl jedem etwas sagen – Reptilienleder ist die absolute Oberklasse der verschiedenen Ledersorten und sehr selten und teuer. Das schuppige Narbenbild macht das Reptilienleder erst aus – Auch sind Imitate auf dem Markt, die versuchen, die Schuppen nachzubilden. Echtes Reptilienleder kostet allerdings eine gewisse Summe und ist bei weitem nicht für den Preis erhältlich, für den man Imitate kaufen kann.

Worauf beim Kauf einer Lederkette achten?

Hat man sich für den Kauf einer Lederkette entschieden, kann man sich also für eine Vielzahl an unterschiedlichen Ledern und Behandlungsmethoden entscheiden. Letztendlich steht natürlich bei der Wahl der richtigen Kette die Optik im Vordergrund, mit der Haltbarkeit des Materials. Man sollte bedenken, dass Wasser und Schweiß das Material auf Dauer beschädigen können – Gute Modelle bieten einen gewissen Grundwiderstand gegen Flüssigkeiten und sind vorbehandelt, ansonsten kann man auch ein Imprägnier-Spray verwenden – Dazu aber später mehr.

Außerdem sollten eventuelle Verzierungen oder Schnallen aus Metall hochwertig und rostfrei sein und somit eine gewisse Resistenz gegen Wind und Wetter bieten. Solche Extras sollten natürlich auch sinnvoll und gut an das Leder angebracht worden sein und sicher halten; besonders billige Produkte sind sehr anfällig für Verarbeitungsfehler und die Metall- oder Kunststoffverzierungen fallen schnell ab, weil sie nicht richtig angenäht worden sind.

Der Preis ist selbstverständlich auch nicht aus den Augen zu verlieren – Gute Modelle kosten schon mal ihren Preis, während man mit einem günstigen Produkt für ungefähr 5 Euro nicht lange seinen Spaß haben wird. Man sollte schon dazu bereit sein, ein wenig mehr für eine ordentliche Kette auszugeben, sodass man wirklich lange etwas davon hat.

Im Internet kann man sich über die verschiedenen Modelle und Materialien genauer informieren, wie zum Beispiel auf unserer Seite. Es empfiehlt sich, Kundenrezensionen einzuholen und sich über Eckdaten wie Qualität des Materials und Verarbeitung des Produkts informieren, bevor man zuschlägt. Auf unserer Seite finden Sie die wichtigsten Informationen zu den Produkten, die sie mit dem Produktfilter ganz nach Wunsch durchforsten können.

Die richtige Pflege von Lederketten

Wer wirklich Wert auf die Langlebigkeit seiner neu erstandenen Kette legt, sollte einige Pflegehinweise befolgen, die wir Ihnen im Folgenden näherbringen wollen. Leder reagiert stark auf äußere Einflüsse wie Feuchtigkeit und sollte daher regelmäßig gepflegt werden.

Mit der Reinigung beginnt man am besten, indem man ein Papier- oder Spültuch anfeuchtet und über das Leder wischt. Daraufhin sollte man ggf. Lederfett, -spray oder -milch verwenden, da so das Material zusätzlich vor Licht und Feuchtigkeit geschützt wird.

Darüber hinaus kann man, wie wir bereits erwähnt haben, auch Imprägnier-Spray benutzen, um das Leder noch besser vor Feuchtigkeit zu schützen. Lediglich Lackleder sollte nicht mit einem solchen Spray behandelt werden, da es sehr empfindlich ist. Lackleder reinigt man am besten einfach mit einem feuchten Tuch und gegebenenfalls speziellen Pflegeprodukten.

Raue Lederarten sollten nicht mit Ledermilch gereinigt bzw. behandelt werden, da ansonsten die Milch in die offenporige Oberfläche des Leders eindringen kann. Es empfiehlt sich das Ausbürsten des Leders, nachdem es aufgeraut wurde.

Je nach Modell legt der Hersteller verschiedene Pflegeanweisungen bei, dir man befolgen sollte, um die Lebensdauer der Kette zu erhöhen. Normalerweise sollten so keine Zweifel aufkommen, wenn man sich etwa die Frage stellt, ob es sich um raues oder glattes Leder handelt.

Lederketten online kaufen

Wer sich nicht unbedingt vor die Tür begeben will, um neuen Schmuck zu shoppen, ist auf unserer Homepage genau richtig. Wir können Sie zwar nicht beraten, wie es ein Angestellter im Fachgeschäft vielleicht könnte – Dennoch versuchen wir, Sie so gut es geht über Lederketten zu informieren und der Kauf von Lederketten im Internet bietet verschiedene Vorteile.

Der Kauf einer Lederkette online bedeutet zum Beispiel, dass man nicht unbedingt in den Fachhandel muss – Was auch ein Vorteil ist, nicht nur ein Nachteil. Außerdem wird der Schmuck direkt nach Hause geliefert und ist in der Regel etwas günstiger als im Geschäft, weshalb immer mehr Fans von diversem Schmuck ihre Accessoires online kaufen.

Ob Sie sich letztendlich für den Kauf im Internet entscheiden oder den Gang in den Fachhandel bevorzugen, liegt nur bei Ihnen. Wir finden, der Kauf im Internet bietet Vorteile, in deren Genuss man beim Kauf im Fachgeschäft nicht kommt.

Fazit

Die Lederkette ist nicht nur ein stylisches Accessoire – Sie symbolisiert auch Coolness, Freiheit und Gelassenheit. Nicht nur Frauen können Lederketten tragen, auch unter Männern sind diese Schmuckstücke immer beliebter. Wer Lederkette trägt, schmückt nicht nur seinen Hals, sondern setzt zugleich ein Statement!

Lederketten können entweder alleine oder in Kombination mit weiterem Schmuck getragen wird, sie sind also ein wahrer Allrounder und man kann sie zu beinahe jedem Anlass tragen.

Bei unserem weitgefächerten Angebot an verschiedenen Lederketten finden Sie sicher ein Modell, das Ihnen zusagt und das Ihren Wünschen entspricht. Wir wünschen viel Spaß beim Shoppen!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...